Ein Seminar muss nicht nur ein Seminar sein

Suche

Booking

Ein Seminar muss nicht nur ein Seminar sein

Wenn die Köpfe rauchen, braucht’s frische Luft. Und frische Bergluft tut auch Seminarteilnehmenden des Valbella Inn Resorts gut. Verbunden mit Sport erst recht.

Schon morgens um halb neun trudeln sie ein. Gut gelaunt und gespannt, auf das was kommen möge. Die rund 30 Teilnehmenden des Seminaranlasses im Valbella Inn Resort stehen in den Startlöchern, um in der Biathlon-Arena nebst frischer Bergluft auch Biathlon-Luft zu schnuppern. Die Arena ist die einzige weltcuptaugliche Biathlon-Arena in der Schweiz und die modernste Europas. Man ist also am richtigen Ort für Grosses.

 

Erst aufwärmen, das gehört dazu. Im Fitnessraum im Nordic House, werden die Muskeln gestählt. Normalerweise ist er nur den Profitsportlern geöffnet. Die Gruppe aus dem Valbella Inn Resort darf aber innerhalb der Führung durchs Haus sich selbst wie einer der Cracks fühlen. Naja, jedenfalls fast. Barbara und Natascha ächzen unter den Gewichten an den Geräten und lachen sich dabei halb schlapp über ihr eigenes Unvermögen. Irgendwie wollen die Muskeln der beiden fröhlichen jungen Frauen nicht so ganz dasselbe wie sie. An dieser Front gäbe es viel zu tun, stellen sie fest.

 

 

Wenig später auf dem Platz die Einführung in den Sport. «Geschossen wird mit Original-Biathlon-Gewehren, Kleinkaliber, ein Magazin enthält fünf Schuss», erklärt Severine. Alles klar. Nicht ganz unwichtig ist die Zielscheibe. Auch da klärt Severin auf. Schwarze Scheibe anvisieren, wird sie weiss, ist buchstäblich ins Schwarze getroffen. Die Gewehre sind bereit zum Liegendschiessen. Also auf den Bauch legen, Schultern und Lauf in eine Linie, Beine gespreizt für die Stabilität, Augenklappe richten und «Feuer frei». «Falls etwas schief geht, einfach rufen. Wir retten euch», beruhigt Severine. Das ist doch immerhin tröstlich.

«Juhui», tönt es von Nataschas Matte eins übers andere Mal, respektive nach jedem Treffer. Drei hat sie schon. «Mist, der letzte ging daneben. Aber vier von fünf ist doch schon mal nicht schlecht». Sie strahlt übers ganze Gesicht. Auf einer Matte daneben plötzlich der Schreck: «Ohalätz, ich glaube, ich habe auf die falsche Scheibe geschossen.» Macht nichts, der Konkurrent daneben nimmt den Treffer gerne. Nächste Runde: Stehend schiessen. Eine weitere Herausforderung. Wie soll das Gewehr gehalten werden? Ellbogen auf den Hüftknochen stützen. «Wo finde ich bloss meinen Hüftknochen?», Barbara schüttelt den Kopf. Gewehr richtig in die Hände nehmen, dann geht’s. «Ach ja, alles klar». Den Schuss auszulösen braucht ziemliches Fingerspitzengefühl. Kein Problem für Frauen. Oder in diesem Fall doch? «Hast du schon was getroffen, Natascha?». «Nein, nichts». «Hm, ich auch nicht … ».

Der Schnupperkurs in der Biathlon-Arena fand im Rahmen eines Seminars mit Brigitte McMahon zum Thema «Umgang mit Erfolg, Misserfolg und dem grauen Bereich dazwischen» statt. Brigitte McMahon gewann im September 2000 bei den Olympischen Sommerspielen von Sidney bei ersten olympischen Triathlon der Frauen die Goldmedaille und wurde als Schweizer Sportlerin geehrt. Bei den Olympischen Sommerspielen vier Jahre später in Athen kam sie als Zehnte ins Ziel. Ein Jahr später wurde sie positiv auf Doping getestet und aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen. Im Valbella Inn Resort erzählte sie packend und lebendig aus ihrer Karriere, über ihr Burnout und wie sie den Weg heraus gefunden hat. Heute bietet sie Coaching im Bereich Trainingsplanung und Trainingsbegleitung für Firmen und private Kunden an.

Planen auch Sie einen Seminaranlass? Mit dem grossen Plenarsaal für maximal 300 Personen sowie sieben weiteren Situngs- und Seminarräumen, alle mit modernstem Equipment und neuester Technik ausgerüstet, hat das Valbella Inn Resort genug Platz für alle Anforderungen. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Sehen Sie mehr unter: https://www.youtube.com/watch?v=ttiC5EoNm5w&t=44s

 

 

 

 

zur Übersicht